Sonnenfinsternis fotografieren – DIY Sonnenfilter für Objektive

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einfachen Mitteln mit ein paar Handgriffen ein nützliches Profi-Kamera-Equipment günstig selbst herstellen können, um das faszinierendste astronomische Spektakel fotografieren zu können. Die Rede ist von einer Eklipse, auch Sonnenfinsternis genannt, bei dem die Sonne von der Erde aus gesehen durch den Mond teilweise oder ganz verdeckt wird. Die Verfinsterung der Sonne ist ein seltenes Naturphänomen, also Hobbyfotografen aufgepasst – Termin notieren und Kameraequipment bereitlegen. Am 11.08.2018 ereignet sich die nächste von Nordeuropa aus sichtbare partielle Sonnenfinsternis.

Während dieses äusserst selten vorkommenden, astronomischen Ereignisses sollte nichts schiefgehen. Damit Sie für die nächste Sonnenfinsternis also bestens ausgerüstet sind: Lernen Sie, wie Sie, ganz ohne im Besitz einer Ausrüstung aus dem High-Class-Segment zu sein, in der Lage sind, fotografisch das Beste aus diesem kurzen Moment herauszuholen, ohne grössere Summen in Equipment zu investieren.

Sonnenfinsternis-Filter für Kameras

Ein Filter dient dazu, bestimmte Fotoeffekte zu erzielen. Zwar sind Objektivfilter in der heutigen Zeit unbedeutender geworden, da stattdessen vermehrt Bildbearbeitungsprogramme genutzt werden, allerdings funktioniert dies bei einer Sonnenfinsternis nicht. Wie auch die Augen beim Betrachten einer Sonnenfinsternis unbedingt durch eine entsprechende Filterbrille geschützt werden müssen, müssen Objektiv und Kamerasensor «mechanisch» vor Schäden geschützt werden.

Sonnenfinsternis-Filter sind spezielle Neutraldichtefilter (ND-Filter), die meist als Grau-Filter bezeichnet werden. Diese Filterscheiben werden ans Objektiv geschraubt oder gesteckt und verringern die einfallende Lichtmenge. Sie sind gleichmässig neutralgrau eingefärbt, um so die Farbwiedergabe nicht zu verfälschen. Für die Sonnenbeobachtung werden Sonnenfilter verwendet, die weniger als 0.1 Promille der Sonnenstrahlung durchlassen.

Im Handel sind diese ND-Filter für verschiedene Objektivgrössen und -hersteller verfügbar, aber eher teuer, insbesondere wenn sie nur selten ein gesetzt werden sollen.

Sonnenfinsternis

DIY Sonnenfinsternis-Filter für alle Objektivarten

Einen Sonnenfilter für die Kamera nachzubauen ist einfach und schnell erledigt. Was müssen Sie also tun, um einen auf die eigene Kamera angepassten Sonnenfilter zu basteln?

So geht´s:

Sie benötigen Karton, Stifte, Pappe, Klebstoff, Klebeband, Schere und aluminisierte Filterfolie, die Sie im Fachhandel für ca. CHF 25 erhalten. Wichtig ist, dass Sie, um schädliche Strahlung zu vermeiden, keinesfalls russige Glasplatten, CDs oder Filmschnipsel als Filter verwenden.

  1. Zuerst schneiden Sie aus dem Karton zwei Ringe aus. Dabei sollte das aus dem Ring ausgeschnittene Loch mindestens dem Durchmesser der Objektivöffnung entsprechen.
  2. Nun schneiden Sie aus der Pappe einen 10 cm breiten Streifen, der so lang sein muss, dass er einmal um das Objektiv passt. Danach verkleben Sie dessen Enden so miteinander, dass daraus ein Hohlzylinder entsteht.
  3. Legen Sie die aluminisierte Folie zwischen die zwei Ringe aus Schritt 1. Jetzt müssen Sie nur noch die Folie an den Ringen befestigen und überstehende Teile abschneiden.
  4. Anschliessend wird der Filter noch mit Klebestreifen auf dem Zylinder befestigen und fertig ist Ihr Sonnenfilter.

Der entstandene Aufsatz mit Filter kann nun über das Kameraobjektiv gestülpt, dort mit Klebeband befestigt und bei Bedarf leicht wieder entfernt werden.

Achtung: Achten Sie beim Kauf des Filterglases unbedingt auf hochwertige Qualität und eine ausreichende Dichte, da von der Sonneneinstrahlung enorme gesundheitliche Gefahren ausgehen. Schützen Sie ausserdem Ihre Augen mit einer speziell für den Blick auf eine Sonnenfinsternis entwickelten Brille aus dem Fachhandel.

Objektiv und Kameraeinstellungen beim Fotografieren einer Sonnenfinsternis

Bevor Sie sich am Tag der Sonnenfinsternis in Position bringen, sollten Sie einige Dinge beachten. Wir empfehlen ein Objektiv mit einer Brennweite von mindestens 400 mm, eine hohe Blendenzahl und einen geringen ISO-Wert über die Belichtungssteuerung zu wählen.

Sobald Sie alle Einstellungen und Vorsichtsmassnahmen für Ausrüstung und Augen vorgenommen haben, empfehlen wir Ihnen zu Beginn der Sonnenfinsternis noch eine paar Probeaufnahmen zu machen, um unter anderem die perfekte Belichtungszeit für Ihre Kamera herauszufinden. Danach steht den faszinierenden Aufnahmen vom Naturspektakel nichts mehr im Wege.

Wo und wann findet die nächste Sonnenfinsternis statt?

Folgende Termine sollten sie sich im Kalender notieren.

15.02.2018          Partielle Sonnenfinsternis; Antarktis, südliches Südamerika

13.07.2018          Partielle Sonnenfinsternis; Südaustralien

11.08.2018          Partielle Sonnenfinsternis; Nordeuropa, nordöstliches Asien

06.01.2019          Partielle Sonnenfinsternis; Nordöstliches Asien, Nordpazifik

02.07.2019          Totale Sonnenfinsternis; Südpazifik, Südamerika

26.12.2019          Ringförmige Sonnenfinsternis; Asien, Australien

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.