Beiträge

Malpegados – Fox | 48°49'57.8"N 2°21'39.6"E

Street Art Tour durch Paris

Neben Berlin und London gehört auch Paris zu den bedeutendsten Street-Art-Städten Europas. Das überrascht nicht sonderlich, denn Paris ist seit jeher die Künstlerstadt schlechthin. Abseits traditioneller Sehenswürdigkeiten und Museen wartet die Stadt mit einer florierenden Street Art Szene auf.

Entdecken Sie verträumte Wandmalereien und kreative Graffiti an grossflächigen Hauswänden sowie in Hinterhöfen und kleine Gassen. Wir zeigen Ihnen die aussergewöhnlichsten urbanen Street Art Werke von Paris.

Street Art Touren Anbieter Paris

In Paris gibt es viel zu entdecken. Es gibt einige geführte Street Art Touren durch Paris. Wir stellen Ihnen zwei ausgewählte Touren vor:

Streetartparis.fr

Auf der Webseite streetartparis.fr werden gleich zwei interessante Street Art Touren angeboten:

Left Bank Street Art Tour

Die Street Art Tour führt durch das 13. Arrondissement. Dieses liegt südlich der Seine am linken Ufer (Left Bank). Die Veranstalter versprechen grossflächige Murals (urbane Wandmalereien) und kleine Kunstwerke von französischen und internationalen Street Art Artists.

Wann: jeden Sonntag um 13:00 Uhr

Dauer: ca. 2,5 h zu Fuss

Kosten: 20 € / Online 15 € (rund 22,84 CHF / 17,13 CHF)

Treffpunkt: nach Absprache

Belleville Street Art Tour

Belleville ist ein Stadtteil im Osten und Nordosten von Paris. Das typische Einwanderungsviertel lebt von der multikulturellen Atmosphäre, welche massgeblich das Wirken der dortigen Künstlerszene beeinflusst. Die Tour führt vorbei an der Metro Station Oberkampf sowie durch den Stadtteil Belleville und Teile des 20. Arrondissement de Ménilmontant.

Wann: jeden Samstag & Sonntag um 11:00 Uhr

Dauer: ca. 2,5 h zu Fuss

Kosten: 20 € / Online 15 € (rund 22,84 CHF / 17,13 CHF)

Treffpunkt: Beginnt an der Albert Camus Statue, 10 Rue Albert Camus, Colonel Fabien Platz, 75010 Paris in der Nähe von Colonel Fabien Métro Paris (Linie 2). Endet in der Nähe der Metrostation Ménilmontant (Linien 2 und 11).

Street Art Tour Paris - Sechs Ausgewählte Street Art Kunstwerke auf einer Route

Street Art Tour Paris – Sechs Ausgewählte Street Art Kunstwerke auf einer Route

Pariser Street Art Kunstwerke auf eigene Faust erkunden

Die urbane Street Art von Paris lässt sich auch sehr gut alleine entdecken, denn es gibt reichlich davon. Alle hier vorgestellten Murals, sind einfach zu Fuss zu erreichen und liegen im 13. Arrondissement.

 Inti - La Madre Secular 2 & Conor Harrington - Etreinte Et Lutte | 48°50'03.8"N 2°22'01.5"E

Inti – La Madre Secular 2 & Conor Harrington – Etreinte Et Lutte | 48°50’03.8″N 2°22’01.5″E

Inti – La Madre Secular 2 & Conor Harrington – Etreinte Et Lutte

Unsere Tour beginnt mit gleich zwei beeindruckenden Wandmalereien in der Strasse 91 Boulevard Vincent-Auriol – 75013 Paris. Das im oberen Bild linke Kunstwerk « La Madre Secular 2 » ist eine Laienrepräsentation der Madonna. In den Händen hält sie den Newtonschen‘ Apfel. Insgesamt verkörpert die Darstellung die Ära des Wissens und der Skepsis.

Die rechte Wandmalerei zeigt « Etreinte Et Lutte » von Conor Harrington. Der irische Künstler lebt in London. Er kombiniert gerne urbane und zeitgenössische Malerei. Seine Werke erinnern durch ihre Kostüme und ausdrucksstarke Körperhaltung an Barockmalerei.

Obey - Rise Above Rebel | 48°49'59.2"N 2°21'49.1"E

Obey – Rise Above Rebel | 48°49’59.2″N 2°21’49.1″E

Shepard Fairey aka Obey – Rise Above Rebel

Der zweite Halt findet an der Strasse 129P Boulevard Vincent-Auriol – 75013 Paris statt. Hier begegnen wir dem Mural « Rise Above Rebel » von Shepard Fairey aka « Obey ». Das zweiteilige Werk wurde gemalt und nicht geklebt. Es erstreckt sich bis in eine Höhe von vierzig Meter. Die Wandmalerei ist Teil des Projekts « Street Art 13 » und dient der allgemeinen Verschönerung des Arrondissements, welches sonst sehr homogen wirkt.
Der weltbekannte Künstler Obey ist berühmt für das Obama Poster « HOPE », welches im Rahmen der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten im Jahr 2008 entstand.

C215 – Le Chat

Unser nächster Stopp führt uns zum Mural « Le Chat » an der 190 Rue Nationale – 75013 Paris. Die Arbeit des Künstlers « C215 » erstreckt sich über alle sechs Stockwerke des Gebäudes. Das durch Schablonentechnik entstandene Kunstwerk ist das bisher grösste Projekt des Künstlers C215.

Hinter dem Pseudonym versteckt sich der französische Künstler Christian Guémy. Seit mehr als zwanzig Jahren ist er aktiv. Andere Werke können in den Städten Neu-Delhi, London, Istanbul, Fes, Rom und in den Ländern Brasilien, Polen, Israel und Marokko bestaunt werden.

Malpegados – Fox

Das vierte Street Art Kunstwerk versteckt sich fast ein bisschen. Es ist am 136 Boulevard Vincent-Auriol – 75013 Paris zu finden. Oft versperren Autos und Bäume die einwandfreie Sicht auf das Mural « Fox ». Der schmale Fussgängerweg erschwert das Fotografieren zusätzlich.

Die urbane Wandmalerei stammt vom chilenischen Künstler Pipö Malpegados. Seine Kunst ist hauptsächlich in Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien zu betrachten. Ende 2015 zog er nach Paris. Seitdem verschönern seine abstrahierten « Humanimals » (vermenschlichte Tierwesen) auch Wände in Frankreich und Italien.

Btoy - Hommage à Evelyn Nesbit | 48°50'01.3"N 2°21'41.3"E

Btoy – Hommage à Evelyn Nesbit | 48°50’01.3″N 2°21’41.3″E

Btoy – Hommage à Evelyn Nesbit

Die vorletzte Station unserer kleine Street Art Tour durch das 13. Arrondissement in Paris führt uns zum Werk « Hommage à Evelyn » von Btoy aka Andrea Michaelsson. Es befindet sich an der 8 Rue Esquirol – 75013 Paris.

Der spanische Künstler « Btoy » erschuf das Wandportrait zur Ehre der US-Amerikanischen Schauspielerin, Tänzerin und des Modells Evelyn Nesbit. Sie ist die Verkörperung des weiblichen amerikanischen Ideals des frühen 20. Jahrhunderts. Die Motive des Künstlers laden oft dazu ein, den gesellschaftlichen Stand der Frau kritisch zu reflektieren.

STRØK - Hip Hop sur les murs | 48°50'09.8"N 2°20'42.3"E

STRØK – Hip Hop sur les murs | 48°50’09.8″N 2°20’42.3″E

STRØK – Hip Hop sur les murs

Der letzte Halt liegt ca. zwanzig Minuten zu Fuss vom vorherigen Mural entfernt. Die Schablonenkunst (Stencil) « Hip Hop sur les murs » an der Ecke 20 Rue de la Glacière – 75013 Paris zeigt vier Hip-Hop-Tänzer, die im 45°-Winkel zum Betrachter geneigt sind.

Hinter dem Pseudonym « STRØK » verbirgt sich der norwegische Stencil-Artist Anders Gjennestad. Seine Werke sind auf den Strassen überall in Europa zu finden. Sie zeichnen sich durch die Verwendung von Schwarz-, Weiss- und Grautönen aus sowie dem hohen Detailreichtum.

Neben den urbanen Street Art Stencils erschafft er kleinere Kunstwerke, die in Galerien ausgestellt werden.

Hier endet unsere Street Art Tour durch Paris. Neben den Bilder finden Sie die Koordinaten und hinterlegtem Link, der zu Google Maps führt. Alle Standorte der Murals auf einer Karte können unter dem folgenden Link abgerufen werden:

http://gpso.de/maps/?z=16;p=48.83439,2.36708;p=48.83311,2.36364;p=48.83269,2.36244;p=48.83272,2.361;p=48.83369,2.36147;p=48.83606,2.34508;

Download der Route als .gpx-Datei im ZIP-Archiv.

Natürlich gibt es in der Künstlerstadt Paris noch unzählige andere Murals, Graffitis etc. zu bestaunen. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entdecken!

Street Art Graffiti in Zürich

Street Art Tour durch Zürich

Die Urbane Kunstszene ist schon längst in Zürich angekommen und trifft bei Jung und Alt auf reges Interesse. Zürich gilt neben Basel als der Hotspot für Street Art in der Schweiz. Eine der aktivsten und bekanntesten Street Art Künstlergruppen ist das Duo One Truth, das sich auch international bereits einen Namen gemacht hat. Aber auch andere internationale Künstler hinterlassen ihre Spuren auf den Fassaden Zürichs.

Erfahren Sie hier, welche Street Art Kunstwerke Zürich zu bieten hat und wie Sie den grossen und den unbekannten Künstlern auf Ihren Spuren folgen können.

Street Art Workshop Anbieter

Die Strassen Zürichs mit all ihren Motiven der urbanen Kunstszene zu erforschen muss aktuell noch auf eigene Faust geschehen, denn offizielle Anbieter für Street Art Touren gibt es bisher nur in Basel. Wer dennoch mit Künstlern und der Szene näherkommen möchte, kann Ausstellungen zum Thema Street Art besuchen oder an Workshops in der Schweiz teilnehmen.

Graffiti Street Art Workshop auf Canvas

Workshop online buchen: https://www.geschenkparadies.ch/a/graffiti-street-art-work-shop-auf-canvas

Angebot: Graffiti Workshop

Street Art Workshop One Truth

Infos zum Workshop: http://www.onetruth.ch/what-we-do.html

Angebot: Live Painting, Workshops, Teamevents

Die Street Art Szene von Zürich selbst erkunden

Wer nicht ohne feste Anlaufpunkte durch die Strassen Zürichs wandern möchte, für den haben wir eine kleine Tour zusammengestellt, die sich ohne öffentliche Verkehrsmittel erlaufen lässt. Die Tour beginnt im Herzen Zürichs, unweit des Hauptbahnhofs. Startpunkt ist die 13 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernte Gotthelferstrasse 53. An dieser Hauswand hat sich das Künstlerduo One Truth mit einem gigantischen Kunstwerk verewigt. Auf Street Art des Duos, bestehend aus Dr. Drax und Pase, trifft man in Zürich häufiger, besonders in Form flächendeckender Graffitis auf Häuserfronten.

Kunstwerk der Künstler One Truth: Abstrakte bunte Gestalt auf einer Hausfront in Zürich

Street Art vom Künstlerduo One Truth in der Gotthelferstrasse 53, Zürich

Der Weg führt danach weiter in die Sihlhallenstrasse. Dort entdeckt man nach einigen Metern das rote Backsteinhaus, welches das Hotel Rothaus beherbergt. An dessen Fassade lässt sie sich leicht ausmachen: Die Dame im «Kleinen Schwarzen». Dieses Kunstwerk entstammt dem Design Studio Intégral Ruedi Baur. Die simplen Figuren stellen die arbeitende Bevölkerung dar und man kann sie in ganz Zürich wiederfinden.

Frau in schwarzen Mini-Kleid auf rote Backsteinmauer, geklebt vom Design Studio Intégral Ruedi Baur

Street Art vom Design Studio Intégral Ruedi Baur in der Sihlhallenstrasse

Der nächste Hotspot liegt in der Zollstrasse. Mit dem Titel „Machine Life“ vereinen sich abstrakte Wesen mit Maschinenelementen zu einem schwarz-weissen Gesamtkunstwerk der Künstler One Truth. Es lohnt sich, dieses Bild näher zu betrachten, denn erst dann kann man die vielen Details entdecken.

Detailreiches Schwarzweiss Graffiti mit Maschinenelementen

Street Art vom Künstlerduo One Truth

Gleich daneben findet sich dieses Graffiti eines unbekannten Künstlers:

Das Gesicht einer Frau hinter rotem Mohn in der Züricher Zollstrasse

Street Art in der Züricher Zollstrasse

Dreht man gleich wieder um, entdeckt man in der angrenzenden Neugasse ein Kunstwerk der internationalen Künstlerin Tika. Dort ziert eine Velofahrerin die Rollläden des Geschäfts Velocitta. Tika ist trotz ihres Züricher Kunststudiums noch nicht allzu bekannt in der Schweiz. In ihren meist geometrischen Werken bringt sie Dinge ein, die sie beschäftigen: Die Verschmutzung der Umwelt und das Konsumverhalten.

Abstrakte Velofahrerin auf Rollladen von Tika

Street Art: Velofahrerin der Künstlerin Tika

Von diesem Punkt aus geht es in die Rötelstrasse zum wohl meist fotografierten Street Art Gemälde der Künstlergruppe One Truth. Das Werk zieht sich über mehrere Häuser und wurde im gleichen Stil wie in der Gotthelferstrasse gestaltet.

Grosse, abstrakte Gestalten auf den Häusern der Züricher Rötelstrasse von One Truth

Street Art vom Künstlerduo One Truth in der Rötelstrasse

Neben all den grossen und kleinen, gut sichtbaren und versteckten Kunstwerken fällt Eines in Zürich immer wieder auf: Das Rübli. Achtet man darauf, so entdeckt man sie fast überall. Doch was hat es damit auf sich? Kein Künstler hat sich bisher zu diesem besonderen Rübli bekannt. Fest steht, dass das Inkognito-Rübli auch ohne Bekannten Künstler zum Trend geworden ist und zahlreiche Hauswände ziert.

Orange Rübli als Graffiti an einer Züricher Hauswand von unbekanntem Künstler

Rübli von unbekanntem Künstler an einer Züricher Hauswand

Stand Juni 2016: Da Street Art eine dynamische und schnelllebige Kunst darstellt, kann es vorkommen, dass einige der hier genannten Kunstwerke durch neue ersetzt oder überpinselt wurden.

John Lennon als Street Art vom Künstler Gnasher in der Nähe der Camden High Street in London

Street Art Tour durch London

Europaweit lässt sich London als eine wahre Hochburg für Street Art bezeichnen. Zahlreiche Kunstwerke aller Art sind in den Strassen der Britischen Hauptstadt zu finden. Stadtteile wie Shorditch, das gesamte East End oder Camden Town gelten dabei als Hotspots für Street Art Fans und Künstler. Die wohl bekanntesten Kunstwerke stammen vom britischen Street Art Künstler Banksy selbst, der mit seiner Schablonen-Graffiti-Technik auch über die Grenzen von Europa hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad geniesst.

Erfahren Sie hier, welche Street Art Kunstwerke London zu bieten hat und wie sich diese am besten erkunden lassen.

Street Art Tour Anbieter

Da sich in London eine schier unendliche Anzahl an Kunstwerken finden lässt, empfiehlt sich eine geführte Street Art Tour. Auf solch einer Tour werden einem nicht nur die Highlights der Street Art Szene gezeigt, sondern auch noch viele interessante Informationen zu den einzelnen Künstlern und Werken erzählt. Die meisten Street Art Touren durch London sind um die zwei bis drei Stunden lang und beschränken sich auf einen Stadtteil. Allerdings gibt es auch Anbieter, die eine individuelle Tour durch mehrere Stadtteile zusammenstellen. Ebenso zu empfehlen sind Workshops für Fotografie-Begeistere. In diesen Workshops werden den Teilnehmern nicht nur einzelne Street Art Kunstwerke gezeigt, sondern auch die Kniffe der Street Art Fotografie näher gebracht.

Shoreditch Street-Art Tours

Tour online buchen: www.shoreditchstreetarttours.co.uk

Angebot: Walking Tours, Fotografie-Workshops, Nachttouren

Camden Street Art Tours

Tour online buchen: camdenstreetarttours.com

Angebot: Walking Tours, Workshops, private Touren

London Graffiti & Street Art Tours

Tour online buchen: www.londongraffititours.com

Angebot:  Walking Tours, Ganztagestouren, private Touren

Die Street Art Szene von London selbst erkunden

Wer lieber auf eigene Faust die Strassen von London erkunden möchte, für den haben wir eine kleine Street Art Tour durch den bunten und schrillen Stadtteil Camden Town zusammengestellt.

Blick auf die bunte Camden High Street im Londoner Stadtteil Camden Town

Street Art London Camden Town High Street

Von der Innenstadt aus lässt sich das bekannte Viertel im Norden von London mit dem Bus (Linien 24, 27, 31, 168, N5, N28, N31) oder mit der Underground (Linie: Northern) in wenigen Fahrminuten erreichen. Schon beim Aussteigen an der Haltestelle Camden Town zieht einen das bunte Viertel in seinen Bann. Aufwendig gestaltete Hausfronten mit überdimensionierten Installationen, aussergewöhnlichen Ladengeschäften, schrillen Menschen und unterschiedlichsten Street Art Kunstwerken prägen das Bild des Stadtteils.

Street Art der Künstlerin Anna Laurini - Faces

Street Art London Gesicht by Anna Laurini

Neben den berühmten Faces von Anna Laurini, die links und rechts der High Street an Eingangstüren oder Stromversorgungskästen zu finden sind, lässt sich direkt an der Kreuzung Greenland Road und Camden High Street hoch oben an einer Hausfassade ein Graffiti vom Künstler Mau Mau entdecken, das den Schriftzug „Get Rich Or Try Sharing“ trägt. Der für seine zum Teil sozialkritischen Motive bekannte Künstler realisierte auch schon Projekte für das Glastonbury Festival oder Greenpeace.

Street Art des Künstlers Mau Mau „Get Rich Or Try Sharing“ an der Strassenkreuzung Camden High Street und Greenland Road

Riot Fox „Get Rich Or Try Sharing” vom Künstler Mau Mau

Folgt man dem Strassenverlauf der Camden High Street in Richtung Camden Lock Market und Stables Market, dann werden einem nicht nur die bunten Häuserfassaden ins Auge fallen, sondern auch ein Graffiti, das über der Strasse „wacht“. Das Gesicht, welches vom Künstler Penao auf die Fassade gesprüht wurde, blickt etwas nachdenklich auf das bunte Treiben auf der High Street. Aber nicht nur hoch oben an den Fassaden lassen sich Graffitis finden. Eines der bekanntesten Street Art Kunstwerke ist in einer kleinen Nebenstrasse zu finden. In der Jamestown Road an der Mauer des Oxford Arms Pubs sticht einem ein Graffiti vom Street Art Künstler Gnascher ins Auge. Der für seine Portraits von berühmten Persönlichkeiten und Comicfiguren bekannte Künstler hat hier den englischen Musiker und Komponisten John Lennon porträtiert.

Street Art in Camdon Town vom Künstler Penao

Street Art vom Künstler Penao

John Lennon als Street Art vom Künstler Gnasher in der Nähe der Camden High Street in London

Street Art vom Künstler Gnasher

Angekommen am Camden Lock Market, lassen sich dort nicht nur kleinere Street Food Märkte finden, sondern auch zahlreiche Street Art Kunstwerke – so beispielsweise unterhalb der Camden High Street Bridge No 24 an einer schattigen Mauer am Ufer des Regent’s Canal. Neben vielen kleinen Schriftzügen und Slogans hat sich hier der Street Artist Unify mit einem Graffiti namens „Gangster Granny“ verewigt. Weitere Kunstwerke von Unify lassen sich auch in den Stadtteilen Shoreditch und Brixton finden.

Street Art des Künstlers Unify „Gangster Granny“ unterhalb der Camden High Street Bridge No 24

Street Art „Gangster Granny“ von Unify

Stand April 2016: Da Street Art eine dynamische und schnelllebige Kunst darstellt, kann es vorkommen, dass einige der hier genannten Kunstwerke durch neue ersetzt oder überpinselt wurden.

Street Art belebt urbane Räume und findet immer mehr Begeisterte

Street Art – Motivwahl

Was früher und teilweise auch heute noch von einigen Leuten als Schmiererei an Häuserfassaden, Bahnhofsgebäuden und Stromkästen empfunden wurde, stellt heute eine eigene Form der Kunst dar: die Street Art. Wer sich mit offenen Augen durch die Strassen der Grossstädte dieser Welt bewegt, wird auf die verrücktesten Motive stossen. Natürlich fällt nicht jede Graffiti-Signatur in die Kategorie der «nichtkommerziellen Kunst im öffentlichen Raum». Von überlebensgrossen Portraits über verzerrte Karikaturen bis hin zu abstrakten Gebilden und Schriftzügen kann Street Art unzählige Gesichter haben. Zunehmend wird sie als Bereicherung des oft grauen und eintönigen Grossstadt-Dschungels gesehen, statt als Verschmutzung des öffentlichen Raumes.

Bei den verschiedenen Ausprägungen von Street Art unterscheiden sich mehrere Stile und Techniken.

Wir zeigen Ihnen 6 der typischsten und ausgefallensten Techniken, nach denen Sie bei Ihrem nächsten Städtetrip unbedingt Ausschau halten sollten.

Ad-Busting

Jeder hat vermutlich schon einmal ein Werbe- oder Wahlplakat gesehen, dass mit kleinen Ergänzungen oder bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet worden ist. Sofern es sich nicht nur um Schmierereien mit dem Kugelschreiber handelt, die schnell im Vorbeigehen hinterlassen wurden, handelt es sich um Ad-Busting. Diese Stilart wird besonders zur provokativen Entfremdung von Werbung im öffentlichen Raum genutzt. Dabei werden Plakate überklebt oder bemalt, um die eigentliche Message ins Gegenteilige oder Lächerliche zu ziehen. Ad-Busting steht ganz im Zeichen der Kritik an Werbung und Medien und wird schon seit über 40 Jahren von Street Art Künstlern praktiziert.

Cut-Out

Neben ausgefallenen grossflächigen Motiven, die man in verschiedenster Form im öffentlichen Raum findet, sind Cut-Outs oft erst auf den zweiten Blick zu entdecken. Diese stellen lediglich einen bestimmten Ausschnitt eines Motivs dar und werden nahezu heimlich ins Stadtbild integriert. Die meist schwarz-weissen Motive können von Tieren über Menschen bis zu Gegenständen jede Gestalt annehmen. So sieht man beispielsweise nur die Hände einer Figur, die aus einem Briefkasten klettern will oder die Augen eines Tieres, dass durch einen Spalt in der Mauer die Passanten zu beobachten scheint.

Eine kleine Figur scheint aus dem Strassenschild zu steigen

Sticker

Möchte man seine eigene Signatur oder sein persönliches Logo möglichst weit im urbanen Raum verbreiten, sind Sticker eine beliebte Möglichkeit und eine weitverbreitete Street Art Technik. Ein kurzer Slogan oder ein einprägsames Motiv lassen sich preisgünstig vervielfältigen und ohne grossen Zeitaufwand einfach an sämtlichen Flächen anbringen. Statt die Sticker drucken zu lassen, greifen viele Künstler auch auf gut klebende Päckchenaufkleber zurück. Diese werden dann mit Schablonen, Farbstiften oder Stempeln abstrakt gestaltet und an Bushaltestellen, Strassenschildern, Briefkästen und Ähnlichem platziert.

Roll-On

Besonders für grossflächige Motive wird die Roll-On Technik verwendet. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird hierbei das Kunstwerk mit Farbrollen an die Wand gebracht. Mit Hilfe von Teleskopstangen können auch schwer erreichbare Stellen an Brücken und Häuserfassaden erreicht werden. Da präzise Motive mit einer Farbrolle schwer zu gestalten sind, werden mit dieser Technik vorwiegend kurze und prägnante Slogans oder Sprüche in grossen Lettern aufgetragen.

Grosse Schriftzüge werden meistens mit Farbrollen an die Wand gebracht

Urban Knitting

Eine sehr schräge und eher seltenere Ausprägung von Street Art ist das Urban Knitting. Hierbei werden Autos, Strassenlaternen, Stromkästen und Ähnliches mit auffälligen Strickelementen versehen oder komplett eingehüllt. Da diese Technik, je nach Ausmass der gestrickten Elemente, äusserst aufwändig ist, schmuggelt sie sich eher selten ins Stadtbild. Findet man dennoch ein Urban Knitting auf seinem Weg, ist dies definitiv einen Schnappschuss wert.

Mural

Riesige Bilder an tristen Häuserfassaden werden als Murals bezeichnet. Sie beeindrucken besonders durch ihre enorme Grösse und sind im Gegensatz zu vielen anderen Street Art Formen in der Regel legal. Für die gezielte Gestaltung grosser, farbloser Flächen an Gebäuden, Brücken und Mauern erhalten in vielen Metropolen immer öfter Street Art Künstler die Möglichkeit, ihre faszinierenden Werke zur Schau zu stellen. Einige Murals haben somit in ihrer Stadt bereits Kultcharakter erlangt und zählen zu den örtlichen Sehenswürdigkeiten.

Ein bekanntes Mural in Berlin