Kameraeinstellungen – Einstellungsparameter richtig anwenden

Mit dem automatischen Kameramodus ist es möglich, ohne grosses Nachdenken darauf los zu fotografieren. So entstehen dank hervorragender Voreinstellungen auch ohne fundiertes Vorwissen gute Bilder. Wer jedoch das volle technische Potential seiner Kamera ausschöpfen möchte, sollte etwas tiefer in die faszinierende Welt der ISO und Belichtungszeiten eindringen und muss sich mit Begriffen wie Blende und Fokus auseinandersetzen. mehr lesen

Blendeneinstellung im Objektiv
Unterschied von Brennweite und Bildwinkel
Kameraeinstellungen

Unterschied von Brennweite und Bildwinkel

/
Erfahren Sie, was die Brennweite vom Bildwinkel unterscheidet und wie sich beide Grössen beim Fotografieren auf das Motiv und seine Schärfentiefe auswirken.
Vorher- und Nachher-Vergleich des Bildrauschens einer Aufnahme
Bildrauschen – der lästige Begleiter der hohen ISO Werte
Kameraeinstellungen

Bildrauschen – der lästige Begleiter der hohen ISO Werte

/
Bildrauschen ist ein allgegenwärtiges Problem in der digitalen Fotografie. Wir verraten, wie Sie starkes Bildrauschen vermeiden und entfernen können.
Modusrädchen einer DSLR mit Einstellung auf den manuellen Modus M
DSLR - Fotografieren mit dem manuellen Modus (M-Mode)
Kameraeinstellungen

DSLR - Fotografieren mit dem manuellen Modus (M-Mode)

/
Der manuelle Modus eignet sich besonders zur kreativen Bildgestaltung. Wichtige Einstellungsparameter werden hier vom Fotografen selbst festgelegt. Erfahren Sie mehr!
Modusrädchen einer DSLR, eingestellt auf Tv-Mode
DSLR – Fotografieren mit der Blendenautomatik (S/Tv-Mode)
Kameraeinstellungen

DSLR – Fotografieren mit der Blendenautomatik (S/Tv-Mode)

/
Im S/Tv-Modus wird die Verschlusszeit manuell gewählt und die Kamera passt den erforderlichen Blendenwert für eine optimale Belichtung automatisch an. Lesen Sie mehr.
Einstellung auf Zeitautomatik – Modusrad auf Av
DSLR – Fotografieren mit der Zeitautomatik (A/Av-Mode)
Kameraeinstellungen

DSLR – Fotografieren mit der Zeitautomatik (A/Av-Mode)

/
Im A/Av-Modus passt die Kamera die Verschlusszeit an den manuell eingestellten Blendenwert an und erlaubt ein gezieltes Kontrollieren der Tiefenschärfe Ihres Motivs. Lesen Sie mehr.
Das Modusrädchen einer DSLR-Kamera mit Szeneprogrammen, AUTO, P, Av, Tv und M.
DSLR – Fotografieren mit der Programmautomatik P (P-Mode)
Kameraeinstellungen

DSLR – Fotografieren mit der Programmautomatik P (P-Mode)

/
Bei der DSLR können in der Programmautomatik wichtige Aufnahmeparameter variiert werden. Allein Blende und Verschlusszeit werden durch die Kamera kontrolliert. Erfahren Sie mehr.
Das Modusrädchen einer DSLR-Kamera mit Szeneprogrammen, AUTO, P, Av, Tv und M.
DSLR - Fotografieren im Automatikmodus
Kameraeinstellungen

DSLR - Fotografieren im Automatikmodus

/
Im Automatikmodus kontrolliert die Kamera alle Einstellungen selbst - für Einsteiger und Schnappschüsse ist er daher unverzichtbar. Lesen Sie mehr.
Kamera-Zoom
Tipps, um den Kamera-Zoom richtig einzusetzen
Kameraeinstellungen

Tipps, um den Kamera-Zoom richtig einzusetzen

/
Eine Kamera mit Zoom-Objektiv ermöglicht es, Motive auch aus der Ferne festhalten zu können. Hier erfahren Sie, welche Unterschiede zwischen optischen und digitalen Zoom‑Funktionen bestehen.
Menschenmenge in einer Gasse im Zoom-In-Effekt
Der Zoom-In-Effekt für besonders dynamische Fotos
Kameraeinstellungen

Der Zoom-In-Effekt für besonders dynamische Fotos

/
Dynamisch wirkende Fotos können entweder mit der Kamera und entsprechenden Objektiven oder mit einer geeigneten Bildbearbeitungssoftware kreiert werden. Um den Zoom-In-Effekt mit der Kamera zu erzeugen, sind bestimmte Kameraeinstellungen und -eigenschaften notwendig.
ISO-Angabe im Display einer digitalen Spiegelreflexkamera
ISO im Detail erklärt – Lichtempfindlichkeit von Kameras
Kameraeinstellungen

ISO im Detail erklärt – Lichtempfindlichkeit von Kameras

/
Jeder hat schon einmal von ihr gehört, ihre Bedeutung dagegen ist weniger bekannt: die ISO-Angabe. Dabei spielt diese neben der Blende und der Belichtungszeit eine sehr wichtige Rolle sowohl in der analogen als auch in der digitalen Fotografie.

Belohnt werden diese kleinen Anstrengungen zu den richtigen Einstellungen an der Kamera mit fantastischen ausdrucksstarken Fotos und schier unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten in der Fotografie. Je nach Kameraeinstellung werden unterschiedliche Bildausschnitte durch Belichtung und Schärfe in den Mittelpunkt gerückt. Durch Variation der Verschlusszeiten können interessante Effekte bei bewegten Bildern entstehen und Bewegungen eingefroren oder sehr dynamisch dargestellt werden. So können Sie effektvolle und spannende Fotos entstehen lassen.

Neben dem voll automatischen und dem manuellen Kameramodus bieten die meisten Kameras noch vordefinierte Kameraeinstellungen, die bereits für unterschiedliche Motive oder Einsatzgebiete optimal kalibriert sind. Ein Beispiel dafür sind die Voreinstellungen für den Weissabgleich, die auf das Umgebungslicht optimiert sind. Selbsterklärende Symbole verdeutlichen die Lichtverhältnisse der Fotoumgebung, zum Beispiel Wolken für Dämmerlicht oder eine Glühbirne für künstliches Licht. Wird das passende Symbol zu den vorherrschenden Lichtverhältnissen ausgewählt, passen die meisten Kameras die Einstellungen zum Weissabgleich automatisch an. Neben diesen einfachen Symbolen weisen viele Kameras für den Laien jedoch auch recht kryptische Bezeichnungen auf. Jede steht jeweils für einen bestimmten Kameramodus. Wissen Sie, welches Programm auf der Kamera mit «A», «S», «M» oder «P» gekennzeichnet wird?

In dieser Kategorie werden die Symbole auf der Kamera erklärt und unterschiedliche automatische und manuelle Einstellungsmöglichkeiten sowie deren richtige Anwendung vorgestellt. Erlernen Sie gemeinsam mit uns das manuelle Fotografieren, entwickeln Sie ein immer besseres Gespür für die einzelnen Einstellungen und schöpfen Sie das technische Potential Ihrer Kamera für eindrucksvolle Aufnahmen aus.