Ringblitz

Bei dem Ringblitz handelt es sich um ein Kamerazubehör, welches rundherum um das Ende des Kameraobjektivs montiert wird. Wie der Name bereits verrät, sind die Leuchten bei Ringblitzen kreisrund angeordnet, wodurch das Licht von allen Seiten des Objektivs ausgeht.

Dies ermöglicht eine sehr gleichmässige und möglichst schattenfreie Darstellung des Motivs, wie sie mit einem einzelnen handelsüblichen Blitz nicht möglich wäre. Mit Hilfe des Ringblitzes wird der Schatten hinter das Motiv geworfen und ist in der Aufnahme dadurch nahezu nicht mehr präsent.

In manchen Fällen kann sich jedoch ein leichter, das ganze Motiv umgebende, Schatten ergeben. Dieser Aura-artige Schatten ist charakteristisch für den Einsatz eines Ringblitzes. Der Schatten erscheint umso grösser, je breiter die Lichtquelle des Ringblitzes ist. Um den Umgebungsschatten kleiner erscheinen zu lassen, eignen sich daher besonders schmale Ringblitze.

Der Ringblitz wird oftmals in den Bereichen der Makro- und Portraitfotografie verwendet.

In der Makrofotografie kann es schwierig sein, die kleinen – mitunter bewegten – Motive scharf abzubilden. Bei zu starker Sonne oder einseitiger Blitzverwendung ergeben sich beim Motiv unschöne Schatten. Ist die Sonne hingegen zu schwach bzw. fehlt es bei der Aufnahme an Licht, muss bei der Wahl von Blende oder ISO-Wert ein Kompromiss eingegangen werden. Darunter leidet entweder die Schärfe des Motivs (zu weit geöffnete Blende) oder das Bild beginnt zu rauschen (zu hoher ISO-Wert). Die Verwendung eines Ringblitzes ermöglicht hierbei eine gleichmässige Ausleuchtung des Motivs und begünstigt die Wahl einer höheren Blendenzahl bei niedrigem ISO-Wert, was wiederum zu einer höheren Tiefenschärfe und einer besseren Bildqualität beiträgt.

Im Bereich der Portraitfotografie werden Ringblitze ebenfalls gerne eingesetzt, um das Model gleichmässig und möglichst schattenfrei auszuleuchten. Entgegen häufiger Erwartungen eignet sich ein Ringblitz jedoch nicht oder nur schlecht, um leuchtende Kreise rund um der Pupille des Models zu erzeugen. Dies liegt vor allem daran, dass Ringblitze einen zu geringen Durchmesser besitzen. Das abgegebene Licht des Ringblitzes ist auf dem Bild später lediglich als kleiner Punkt zu erkennen. Für das Kreieren eines solchen Fotoeffekts sollte daher auf die grösseren Ringleuchten zurückgegriffen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.