Bildauflösung

Dieser Artikel ist in folgenden Sprachen verfügbar: enEnglish

Alle digitalen Fotos bestehen grundlegend aus unzähligen, miteinander verbundenen Bildpunkten. Diese winzigen Bildpunkte, oder auch Pixel genannt, enthalten Informationen zu Farbe und Helligkeit. Wird ein Bild aufgenommen, speichert der Bildsensor der Kamera einzelne erkannte Bildpunkte und projiziert ein entsprechendes Bild.

Die Auflösung gibt an, wie detailliert ein Bild wiedergegeben werden kann bzw. aus wie vielen Pixeln es besteht. Für eine optimale Bildqualität können verschiedene Mindestauflösungen erforderlich sein. Dabei gilt grundsätzlich: je höher die Auflösung, desto besser die Bildqualität. So kann ein Foto mit geringer Auflösung nur bedingt oder nicht vergrössert werden, ohne zu verschwimmen oder die abgebildeten Inhalte zu verzerren. Folglich hängt die ideale Auflösung unter anderem von dem Verwendungszweck der Fotos ab. Fotoausdrucke in den verschiedensten Grössen benötigen andere Auflösungen als Bilder, die lediglich vom PC ausgegeben werden. Die Druckauflösung ist zumeist viel höher als eine Bildschirmauflösung.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Bildauflösung zu messen und zahlenmässig zu erfassen. Einerseits kann die absolute Bildauflösung und andererseits die relative Bildauflösung bestimmt werden.

Absolute Bildauflösung

Die absolute Bildauflösung gibt die Anzahl der Pixel anhand deren Zeilen- und Spaltenvorkommen wieder. Sie errechnet sich aus der Bildbreite x Bildhöhe und kann beispielsweise 685 x 390 Pixel besitzen. Diese Form der Massangabe findet vor allem bei Bildschirmen oder in der Fernsehtechnik Anwendung, da die absolute Bildauflösung auch der Bildgrösse entspricht. In der Digitalfotografie werden die Angaben umgerechnet und in Megapixeln (MP) angegeben. Ein Megapixel besteht jeweils aus 1.000.000 Pixeln.

Relative Bildauflösung

Die relative Bildauflösung oder auch Punkt-, Pixel-, oder Zeilendichte genannt, gibt die Detailgenauigkeit anhand der Dichte eines Bildes an. Sie ergibt sich aus der Anzahl der Bildpunkte pro Längeneinheit und wird z.B. als dpi (dots per inch), ppi (pixel per inch), lpi (lines per inch) angegeben.

1 reply

Comments are closed.