Im nachfolgenden Glossar werden wichtige Begriffe der Fotografie ausführlich erklärt.

Wie funktioniert eigentlich ein Fokus und wo liegt der Unterschied zwischen automatischem und manuellem Fokus? Welches Objektiv eignet sich für welches Motiv und welchen Einfluss hat die Belichtungszeit auf das fertige Foto? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie in der Techniksparte unseres Foto-Glossars.

In der Sparte „Kameras“ werden die unterschiedlichen Kameratypen vorgestellt. Wussten Sie, was genau eine Kompaktkamera von einer Digitalkamera unterscheidet oder wofür die Abkürzung DSLR steht? Mit wenigen Klicks durch unser Fotolexikon bekommen Sie übersichtliche Informationen zu verschiedenen Bereichen der Fotografie und werden so zum Foto-Profi.

Im Glossarbereich „Foto-Schule“ zeigen wir verschiedene Theorien der Bildgestaltung auf und erklären die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Dateiformate.

Natürlich wollen wir Sie auch über die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Kamerahersteller informieren und Ihnen die Besonderheiten der Serien vorstellen. Dieses Wissen vermitteln wir im Bereich „Kamerahersteller“ im Fotolexikon.

weiterlesen weniger

Farbraum

Der Farbraum, auch Gamut genannt, ist die Darstellung aller Farben auf einem Monitor, einer Kamera oder eines ähnlichen Gerätes. Jedes Medium nimmt die Farben Rot, Grün und Blau anders wahr und besitzt seinen eigenen Farbraum. Die genannten Farben lassen sich über drei Zahlenwerte dreidimensional darstellen, welche in ihrer Summe einen virtuellen Körper bilden und den… Read more »

Bokeh-Effekt

Schärfe allein reicht in der Portrait-, Mode- und Foodfotografie häufig nicht aus. Oftmals ist es erst der Wechsel zwischen Schärfe und Unschärfe, welcher den Aufnahmen das Besondere verleiht. Das Hauptmotiv soll aus der Aufnahme einzigartig hervorgehoben werden. Dafür eignet sich der sogenannte Bokeh-Effekt. Dieser lebt von der Tiefenunschärfe. Der Begriff «Bokeh» kommt aus dem Japanischen… Read more »

Dynamikumfang

Im Gegensatz zum menschlichen Auge kann sich ein Kamerasensor nur bedingt an unterschiedliche Umgebungshelligkeiten anpassen. Besonders schwierig sind schnelle Wechsel von einem hellen zu einem dunklen Ort. Der Grund dafür ist der beschränkte Dynamikbereich der Technik. Die Reichweite zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Bereich eines Motives wird als Dynamikumfang oder kurz Dynamik bezeichnet. Dieser… Read more »

Verschlusszeit

Sobald der Auslöser gedrückt wird, öffnet sich in der Kamera ein Verschluss. Durch diesen Verschluss fällt Licht auf den Sensor. Wie lange das Licht auf den Kamerasensor trifft, ist von der ausgewählten Verschlusszeit abhängig. Die Verschlusszeit ist in der Fotografie essentiell für die Belichtung und steuert, wie eine Bewegung bzw. das Bild am Ende aussieht…. Read more »

Weissabgleich und Farbtemperatur

Das Licht ist ein entscheidender Faktor in der Fotografie. Die Beleuchtung bzw. die Lichtverhältnisse bestimmen daher auch die Wirkung eins Bildes auf den Betrachter. Ob ein Bild warm und harmonisch oder eher kühl und düster wirkt, wird massgeblich von der bestehenden Farbtemperatur beeinflusst. Unterschiedliche Licht- und Beleuchtungssituationen erzeugen verschiedene Farbtemperaturen. Dabei ist ausschlaggebend, mit welcher… Read more »

Die Drittelregel

Die Drittelregel hilft, genau wie der goldene Schnitt in der Fotografie, bei der Inszenierung eines Motivs und beeinflusst die Wirkung des Bildes. Dabei handelt es sich um die Orientierung der Bildmotive an einem imaginären Gitterraster. Dazu wird das Bild mithilfe von je zwei horizontalen und vertikalen Hilfslinien gedanklich geteilt. So entstehen durch vier gerade Hilfslinien… Read more »

Zoomfaktor

Der sogenannte Zoomfaktor beschreibt die Vergrösserungsleistung eines Zoom-Objektivs, also das Verhältnis von der kleinsten zur grössten einstellbaren Brennweite. Beträgt die kleinste Brennweite – auch Anfangsbrennweite genannt – 35 mm und die grösste – auch Endbrennweite – 70 mm, so liegt der Zoomfaktor bei 2. Man spricht hier von einem 2-fach Zoom. Die Rechnung dazu: Endbrennweite… Read more »

QuickTime

QuickTime ist eine Software-Architektur von Apple für Multimediaanwendungen. Ursprünglich stand sie für die Betriebssysteme MacOS und Windows zur Verfügung, die Entwicklung wurde 2016 jedoch für letzteres eingestellt. Die Architektur besteht aus drei Kernelementen: dem Framework, also dem Programmiergerüst, der API, also der Programmierschnittstelle und aus dem Dateiformat. Bekannt ist QuickTime vor allem für seine auf… Read more »

Belichtungsmesser

Der Belichtungsmesser ist ein fotografisches Hilfsmittel, welches dem Fotografen einen Eindruck der gegenwärtigen Belichtung verschafft und Parameter für die korrekte Belichtung berechnet. In der Praxis lassen sich der interne und externe Belichtungsmesser (letzterer wird auch Handbelichtungsmesser genannt) unterscheiden. Der interne Belichtungsmesser findet sich in jeder herkömmlichen Digitalkamera wieder. Zur Ermittlung der optimalen Belichtung führt er… Read more »