Schwangere Frau auf einer Wiese

Babybauch Shooting – Die Vorfreude in Bildern festhalten

Dieser Artikel ist in folgenden Sprachen verfügbar: enEnglish

Wächst ein Baby heran, ist dies für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis. Die werdende Mutter spürt die Veränderungen und nach ein paar Wochen zeichnet sich eine deutliche Rundung ab. In dieser Zeit freuen sich viele Frauen auf ein Babybauch Shooting, in dem Sie diese besondere Zeit in individuellen Aufnahmen festhalten können. Wir geben Ihnen Tipps und Hinweise für ein gelungenes Schwangerschaftsshooting.

Zeitpunkt für ein Babybauch Shooting

Der richtige Zeitpunkt für ein Babybauch Shooting liegt zwischen der 29. Und 36. Schwangerschaftswoche. Die Wölbung des Bauches ist gut zu erkennen und die Frau fühlt sich meist noch fit und wohl in Ihrem Körper. Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Wassereinlagerungen, Dehnungsstreifen und eingeschränkter Beweglichkeit. All das sind Faktoren, die das Wohlbefinden der werdenden Mutter bei einem Shooting stören können.

Passende Location auswählen

In der Wahl der Location für das Babybauchshooting sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wo sich die werdende Mama wohlfühlt, ist es perfekt. Ob in der Natur, im Studio oder zu Hause als Homeshooting – Wichtig ist, dass der Babybauch im Mittelpunkt steht. Besonders beliebt bei vielen werdenden Müttern sind Babybauchbilder in der Natur. Auch wenn das Wetter eine nicht unwesentliche Rolle spielt, können zu jeder Jahreszeit wunderschöne Fotos entstehen. Wichtig ist auch hier, dass der Babybauch gut zu erkennen ist.

Ein Babybauch Shooting in den eigenen vier Wänden erhöht den Wohlfühlfaktor des Fotomodels und schafft Gemütlichkeit und Vertrautheit auf den Bildern. Hier kann die Mama in spe zum Beispiel im Bett, auf der Couch, mit ihrem Partner oder vor einem Fenster fotografiert werden. Die Kleidung sollte dem Umfeld angepasst sein und darf auch gern etwas gemütlicher sein. Nutzen Sie die unterschiedlichen Lichtverhältnisse aus und beziehen Sie persönliche Gegenstände wie bereits angeschaffte Babysachen oder auch das Haustier mit ein.

Im Fotostudio entstehen losgelöste Aufnahmen, in denen allein die Frau und Ihr Babybauch im Mittelpunkt stehen. In diesem geschützten Raum können Sie der Kreativität freien Lauf lassen. Besonders mit der Möglichkeit der individuellen Ausleuchtung kann die Bildwirkung hier gezielter beeinflusst werden. Achten Sie auf Details und Accessoires, denn kleine Makel fallen durch die perfekte Ausleuchtung hier besonders auf. Die Raumtemperatur sollte etwas erhöht werden, so dass sich das Model auch mit leichter Bekleidung wohlfühlt.

Bildausschnitt und Posen des Babybauches

Das Hauptaugenmerk des Bildes sollte immer auf dem Babybauch liegen. Die ideale Position ist schräg von vorn oder von der Seite, so kommt die Rundung besonders gut zur Geltung. Ob sitzend oder stehend, Detailaufnahme oder Portrait, wichtig ist die Position der Hände. Mindestens eine Hand der Mutter sollte dabei beschützend auf dem Bauch liegen. Eine beliebte Pose ist es, beide Hände zu einem Herz auf dem Bauch zusammenzulegen. Beziehen Sie Partner oder Geschwister mit ein, indem diese ein Ohr an den Bauch legen oder diesem einen Kuss geben. Auch der Partner kann seine Hände beschützend um den Bauch legen. Neben dem klassischen Shooting lässt sich auch der Verlauf der Schwangerschaft etwa in einer Collage mit Bildern aus den verschiedenen Schwangerschaftsmonaten festhalten.

Vater umfasst Babybauch und die Mutter hält ein Ultraschallbild

Accessoires für das Babybauch Shooting

Vor dem Shooting sollten Uhren, auffälliger Schmuck und Nagellack entfernt werden, da sie die Aufmerksamkeit vom Bauch weglenken. Bei Nahaufnahmen können Sie persönliche Dinge wie Ultraschallbilder, Babyschuhe, Nuggis, Schleifen, Schnullerketten, Söckchen oder ähnliches in das Bild integrieren. Auch kreative Accessoires wie Schnurtelefon, farbige Luftballons oder Post-Its mit kleinen persönlichen Botschaften verleihen dem Bild eine individuelle Note. Mit bunten Fingermalfarben können kleine Geschwister mit einbezogen werden. Achten Sie darauf, dass das Bild nicht überladen wirkt und die Natürlichkeit des Babybauchs erhalten bleibt.

Schwangere Frau hält Babyschuhe vor Ihren Babybauch

Outfit für das Babybauch Shooting

Die Wahl des Outfits ist vor allem von der werdenden Mutter selbst abhängig, denn sie muss sich wohlfühlen. Wichtig ist, dass man den Babybauch gut erkennen kann. Die Farben dürfen nicht zu knallig und die Muster sollten eher dezent sein. Drei bis fünf verschiedene Outfits sollte man einplanen, um viele verschiedene Bilder zu erhalten. Besonders beliebt sind spezielle Kleider, die für Babybauch Shootings verwendet werden. Sie sind meist aus sehr leichtem, halbtransparentem Stoff und geben den Blick auf den Babybauch frei.

Tipp:  Halten Sie es natürlich! Ein durch und durch gestyltes und stark geschminktes Model wirkt eher unpassend und befremdlich bei einem Babybauch Shooting.

Aufgaben für den Fotografen

Neben dem Erstellen wunderschöner und einzigartiger Babybauchbilder hat der Fotograf auch die Pflicht, auf das Wohlergehen seiner Models zu achten. Werdende Mütter befinden sich in einem besonderen Umstand und benötigen ausreichend Pausen. Achten Sie aus diesem Grund besonders sensibel auf erste Anzeichen von Erschöpfung und Müdigkeit und geben Sie der werdenden Mama Hilfestellung beim Hinsetzen und Aufstehen.

Fazit

Eine Schwangerschaft ist für jede Frau eine ganz besondere Zeit, die sie ihr Leben lang nicht vergessen wird. Mit einem ganz persönlichen Shooting oder einer Fotodokumentation des wachsenden Babybauchs halten Sie die Erinnerungen in einzigartigen Fotos fest. Mit der Wahl der Location, der Kleidung und der Accessoires verleihen Sie Ihren Babybauchbildern Ihre ganz persönliche Note. Wir wünschen allen werdenden Müttern viel Spaß beim Shooting!