Digitaler Doppelgänger – viermal die gleiche Person in einem Bild

Photoshop: Digitale Doppelgänger erzeugen

Die Fotografie bietet viele verschiedene Techniken und Stile für die Aufnahme von Momenten. Durch die digitale Fotografie kommt ein weiterer Faktor hinzu, der viele Möglichkeiten in der Bildgestaltung bietet – die digitale Fotobearbeitung.
Der digitale Doppelgänger ist eine Kombination aus Fotografie und Bildbearbeitung, die es erlaubt, mehr als nur einmal der Hauptdarsteller auf einzigen Bild zu sein. Die Vorgehensweise des digitalen Doppelgängers ist zudem sowohl in fotografischer als auch in bildbearbeitungstechnischer Hinsicht leicht umzusetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Photoshop Ihre persönlichen digitalen Doppelgänger erschaffen.

Die Aufnahme der Einzelbilder

Um einen oder mehrere digitale Doppelgänger zu erschaffen, ist die Aufnahme mehrerer Einzelbilder notwendig. Diese Aufnahmen zeigen alle denselben Bildausschnitt. Nur die Person, die vervielfacht werden soll, ändert ihre Position. Um zu sicherzustellen, dass der Bildausschnitt stets identisch ist, sollten Sie ein Stativ für die Aufnahme der Bilder verwenden.
Des Weiteren ist darauf zu achten, dass die Einstellungen der Kamera ebenfalls konstant dieselben bleiben. Im manuellen Modus können alle Parameter händisch eingestellt werden. Automatische Anpassungen durch die Kamera bleiben im manuellen Modus aus.
Je nachdem wie viele Doppelgänger Sie erschaffen wollen, umso mehr Aufnahmen müssen Sie machen. Achten Sie bei der Positionierung der Person darauf, dass diese sich nicht überschneiden. Sind Sie sich während der Aufnahme bezüglich der Überschneidungen nicht sicher, kann es hilfreich sein zwei oder drei Aufnahmen mehr zu machen.
Achten Sie darauf, dass sich keine Objekte im Hintergrund befinden, die sich während der Aufnahmen verändern. Fahrende Autos, Züge oder auch vorbeilaufende Fussgänger sollten daher möglichst nicht im Bildausschnitt zu sehen sein. Ebenfalls sollten die Lichtbedingungen möglichst konstant sein. Dies ist besonders bei Aufnahmen im Freien eine Herausforderung. Am besten eignet sich ein gleichmässig bedeckter Himmel oder sonnenklares Wetter.

Viermal derselbe Bildausschnitt in dem sich nur die Position der Person ändert.

Digitale Doppelgänger mit Photoshop erstellen

Das Übereinanderlegen der Einzelaufnahmen

Zunächst muss eines der Aufnahmen in Photoshop geöffnet werden. Welches der Bilder Sie dabei zuerst auswählen, bleibt Ihnen überlassen. Das zuerst geöffnete Bild wird in Photoshop als Hintergrund betitelt. Anschliessend fügen Sie eine weitere Aufnahme in Photoshop ein und legen diese über die Hintergrundebene. Ziehen Sie hierfür einfach die Aufnahme per „Drag and Drop“ in das geöffnete Photoshop Fenster. Mit einem Klick auf den Haken in der oberen Leiste legen Sie das Bild auf der Hintergrundebene ab. Mit dem Ablegen der ersten Aufnahme entsteht eine weitere Ebene in der Ebenen-Übersicht. Für einen besseren Überblick ist es hilfreich, die Ebenen entsprechend umzubenennen. Hierfür eignet sich am besten die Position der Person auf dem jeweiligen Bild. Um eine Ebene umzubenennen, machen Sie einen Doppelklick auf die gewünschte Ebene. Fügen Sie alle weiteren Aufnahmen mit derselben Vorgehensweise in Photoshop ein.

: Screenshot Photoshop – Mehrere Bilder einfügen

Die Zusammenführung der Einzelaufnahmen

Wurden alle Einzelaufnahmen als Ebene eingefügt, benötigt jede Ebene eine zusätzliche Ebenenmaske. In der Menüleiste befindet sich der Reiter «Ebene». Öffnen Sie diesen und wählen Sie «Ebenenmaske – alle einblenden» aus. Alternativ finden Sie unter der Ebenenübersicht rechteckiges weisses Symbol mit einem schwarzen Kreis in der Mitte. Wählen Sie die Ebene aus und fügen Sie nun durch einen Klick auf das eben beschriebene Symbol eine Ebenenmaske hinzu. Dieser Arbeitsabschnitt ist beendet, wenn alle Ebenen, ausser der Hintergrundebene, über eine Ebenenmaske verfügen.

Screenshot Photoshop – Ebenenmaske zu den Ebenen hinzufügen

Mit dem Hinzufügen einer Ebenmaske entsteht neben der Ebene ein weisses Rechteck. Die Farbe Weiss bedeutet, dass alles auf der Ebene sichtbar ist. Die Farbe Schwarz kennzeichnet alle Bereiche in der Ebenenmaske, die auf der Hintergrundebene nicht sichtbar sind. Um nun den Effekt eines oder mehrerer digitaler Doppelgänger zu erzeugen, ist es das Ziel nur die Personen aus den weiteren Ebenen ohne den Hintergrund hinzuzufügen.
Hierfür wäre es möglich auf der Ebenenmaske alles um die Person herum mit dem Pinsel schwarz einzufärben, um den Hintergrund unsichtbar zu machen. Es besteht dabei die Gefahr einige Stellen zu vergessen. Deshalb ist es sinnvoller die Ebenenmasken komplett schwarz zu füllen, um anschliessend die Personen zurück ins Bild zu holen. In dem Bereich «Eigenschaften» über der Ebenenübersicht befindet sich ganz unten der Befehl «Umkehren», wodurch die Ebenenmaske die Farbe von Weiss zu Schwarz wechselt. Alternativ kann die Tastenkombination «Strg und I» für Windows oder «Cmd und I» für Mac verwendet werden.

Screenshot Photoshop – Die Farbe der Ebenenmaske umkehren, von Weiss auf Schwarz

Um die Person aus den verschiedenen Ebenen zurückzuholen, wählen Sie jetzt das Pinselwerkzeug mit der Farbe Weiss aus. Die vorab geänderten Beschriftungen der Ebenen helfen Ihnen die Position der Person zu bestimmen. Wählen Sie die nächste über der Hintergrundebene liegende Ebene aus und malen Sie den Bereich an dem die Person steht weiss aus. Ist der erste Doppelgänger in Ihrem Bild vollständig erschienen, wiederholen Sie den Vorgang nach und nach mit allen weiteren Ebenen.

Screenshot Photoshop – sichtbar machen der digitalen Doppelgänger

Wurden alle digitalen Doppelgänger sichtbar gemacht, ist das Bild auch schon fertig. Anschliessend ist es möglich noch weitere Nachbearbeitungen vorzunehmen wie beispielsweise Beschneidungen, Kontrast, Helligkeit und vieles mehr. Es ist davon abzuraten die Bearbeitungen vorab vorzunehmen, da genauestens darauf geachtet werden müsste, dass alle Bilder genau gleich bearbeitet werden.

Digitaler Doppelgänger – viermal die gleiche Person in einem Bild

Fazit

Die Bildbearbeitungstechnik des digitalen Doppelgängers ist ebenso simpel wie genial. Sie erfordert weder beim Fotografieren noch bei der Bildbearbeitung grosses Geschick oder Knowhow und liefert gelichzeitig ein beeindruckendes Ergebnis.
Wir wünschen viel Spass beim Ausprobieren!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.