Süsse Food Bowl mit roten Früchten, verschiedenen Samen und Vanille Joghurt

Trend Food Bowls – ein kunterbuntes Potpourri aus frischen Zutaten

Egal ob Facebook, Instagram oder Pinterest – In Sachen gesundes Essen, Fitnessfood oder Food Fotografie sind die kunterbunten Schüsseln voller gesunder Leckereien aktuell überall zu finden. Die Food Bowls sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch gesund. Das Grundprinzip ist meist immer das gleiche: Neben vielen Proteinen sorgen gesunde Fette, Kohlenhydrate und wichtige Vitamine, für einen vollen Magen, ohne schlechtes Gewissen. Diese Form des Essens stammt aus Mexiko. Von dort aus traten die Food Bowls ihren Siegeszug über Amerika bis nach Europa an. In den Genuss von Food Bowls kann man nicht nur in Restaurants kommen, denn man kann sie sehr leicht zu Hause zubereiten.

Auswahl der Zutaten

Wollen Sie am Ende ein gutes, optisch ansprechendes Foto, sollten Sie sich zunächst Gedanken über die Zutaten der Bowl machen. Der Inhalt steht im Fokus. Die Wahl der Zutaten ist sowohl für den Geschmack als auch für die Optik entscheidend. Überlegen Sie sich am besten im Voraus ein ungefähres Farbschema für die Foodbowl. So kann diese zum Beispiel kunterbunt, zweifarbig oder Ton in Ton sein.

Food Bowls gibt es sowohl süss als auch herzhaft und daher passen sie zu jeder Mahlzeit. Der Fantasie sind bei der Zusammenstellung schier keine Grenzen gesetzt. Hauptsache lecker und gesund.

Herzhafte Bowls haben meist eine Grundlage aus Naturreis, Quinoa, Nudeln oder Buchweizen. Dazu kommt rohes oder gebratenes Gemüse. Tomaten, Avocado, Paprika, grüner Spargel, Zucchini, rote Beete und Karotte sind wegen Ihrer satten Farben besonders beliebt. Linsen und Bohnen sind eine sinnvolle Ergänzung, da sie viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Zudem bringen rote oder lila Linsen noch mehr Farbe ins Spiel. Als Topping empfiehlt sich ein wenig Joghurt, Salsa, Sour Cream oder Nussmuss. Das Gericht lässt sich je nach Wunsch mit Fleisch, Fisch oder Eiern verfeinern.

 Zwei herzhafte Varianten einer Foddbowl

Neben der herzhaften Variante gibt es auch die für Naschkatzen. Zum Frühstück oder als Snack zwischendurch werden hier verschiedene Obstsorten mit Joghurt, Porridge oder ähnlichem gemischt. Die beliebtesten Früchte sind Brombeeren, Himbeeren, Kiwi, Aprikose, Granatapfel, Heidelbeeren und Erdbeeren. Grundlage bildet hier meist ein dickflüssiger Smoothie oder Joghurt. Dieser darf dann beliebig mit verschiedenen Obstsorten, Nüssen, Schokolade, Honig, Müsli, Haferflocken und Samen garniert werden. Ein paar essbare Blüten eignen sich hervorragend, um die Verzierung der Food Bowl zu vollenden.

Anrichten für die perfekte Bildkomposition

Sind alle Zutaten gewählt, geht es um das Arrangieren und Anrichten in der Bowl. Je nach gewünschtem Farbschema werden die Zutaten kunterbunt oder etwa als Farbverlauf angerichtet. Weiter sollten Sie darauf achten, dass die Zutaten gut in die Bowl passen, damit sie sich nicht gegenseitig verdecken. Die verschiedenen Zutaten können nebeneinander aufgereiht oder aufgehäuft werden.

Nicht nur die Farben, sondern auch die Form der Zutaten kann Abwechslung bringen. Dabei können Sie die Zutaten in schmale Stifte, Scheiben oder Würfel schneiden. Wer etwas Besonderes ausprobieren möchte, kann Ausstecher für Herzen, Sterne oder ähnliches verwenden.

Anrichten einer Foodbowl

Nicht ganz nebensächlich ist auch die Wahl der Schüssel. Eine runde Form und mittlere Grösse haben sich am besten bewehrt. Die Farbe der Schüssel sollte eher dezent als vielfarbig sein, um den Zutaten nicht die Show zu stehlen. Zudem könnte das Bild mit einer bunten Schüssel und buntem Inhalt zu unruhig wirken. Gleiches gilt für den Untergrund. Eine schlichte Holz- oder Steinplatte unterstützt die Wirkung der Zutaten am besten. Natürlich ist es auch hier möglich, das Ambiente um die Bowl mit einfliessen zu lassen. Dort eignen sich neben Küchenutensilien auch übrig gebliebene Zutaten, die wie zufällig die Schüssel optisch begleiten. Mehr dazu finden Sie auch in der Kategorie «Food Fotografie».

Perspektive und Bildausschnitt

Ist die Food Bowl fertig angerichtet, geht es darum den optimalen Bildausschnitt zu finden. Die klassischen Food Bowl Bilder sind aus der Vogelperspektive fotografiert. Die Schüssel steht im Zentrum und der Hintergrund verschwimmt in Unschärfe. Das hat den Vorteil, dass die Gesamtheit der Farbenpracht auf einen Blick zur Geltung kommt. Die Schüssel mit ihren Zutaten steht im Vordergrund, Deko und Accessoires sind eher nebensächlich. Natürlich können Sie auch eine Detailaufnahme ausprobieren, um gewisse Zutaten oder Farben hervorzuheben.Fotobearbeitung Food Fotografie auf PC und Smartphone

Fazit

Egal ob süss oder herzhaft, Food Bowls sind immer ein Hingucker und eignen sich hervorragend für Food Fotos. Je frischer und bunter die Zutaten, desto besser. Wir finden diesen Food- und Fototrend super, da Food Bowls nicht nur was fürs Auge, sondern obendrein auch noch gesund sind. Viel Spass beim Anrichten, Fotografieren und Geniessen!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.