Alternativen zu Photoshop: GIMP, Photoscape, Paint.net & Lightbox free

4 gratis Programme zur Bildbearbeitung

Digitalfotos umfangreich zu bearbeiten muss nicht teuer sein. Auch wenn Photoshop noch immer das beliebteste Bildbearbeitungsprogramm weltweit ist, gibt es dennoch sehr gute Alternativen. Wir stellen Ihnen vier Alternativen vor, die Photoshop nicht nur in Punkto Funktionalität in nichts nachstehen, sondern auch noch gratis sind.

GIMP

Der Klassiker unter den kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen ist das Open-Source Programm GIMP („GNU Image Manipulation Program„). Die Software bietet Einsteigern und anspruchsvollen Fotografen gleichermaßen die wichtigsten Werkzeuge zur professionellen Bildbearbeitung. Neben den üblichen Standardfunktionen, wie diversen Filtern zur Farbanpassung und Möglichkeiten zum Drehen und Zuschneiden hat GIMP auch eine magische Schere, mit der sich einzelne Bild-Elemente ausschneiden oder festhalten lassen. Dank des Ein-Fenster-Modus ist das Programm auch für Anfänger leicht zugänglich. In wenigen Schritten können Farben und Kontraste angepasst werden, Hintergrundunschärfe hinzugefügt und Bildrauschen reduziert werden. Dank unzähliger Plug-Ins lässt sich das Programm beliebig erweitern. Beliebte GIMP Plug-Ins sind beispielsweise „Watermark“, welches digitalen Bildern ein Wasserzeichen hinzufügt oder das Plug-In „Shadows & Highlight„, mit dem Lichter und Schatten in digitalen Bildern angepasst werden können.

Photoscape

Photoscape eignet sich vor allem für Anfänger und Hobby-Fotografen, denn es bietet, neben der Verwaltung und Betrachtung von digitalen Bildern, vielfältige Möglichkeiten zur Bildbearbeitung. Die gratis Software steht dabei für einfach zu bedienende Bildbearbeitung. Standardfunktionen wie das Zuschneiden, Aufhellen und Weichzeichnen von Bildern ist ebenso mit Photoscpae möglich wie das Einfügen von Objekte in die digitalen Aufnahmen. Besondere Highlights sind zum einen der GIF-Animator, der im Handumdrehen aus mehreren Bildern kleine GIFs erstellt und zum anderen die Möglichkeit, dass die Software auf Wunsch auch ein Poster oder eine Collage anfertigt. Ebenso verfügt das Allround-Talent über einen RAW-Konverter, mit dem es möglich ist, eine RAW-Datei in JPEG umzuwandeln. Photoscape bietet somit neben einem schnellen Überblick über alle digitalen Fotos, die bei Bedarf mit einfach zu bedienenden Werkzeugen bearbeitet und optimiert werden können, auch eine Reihe an Extra-Features zur kreativen Bildbearbeitung.

Bildbearbeitung mit einem kostenlosen Programm

Lightbox free

Lightbox eignet sich bestens zur einfachen und schnellen Bildbearbeitung – sei es das Entfernen von roten Augen, das Zuschneiden von Bildern oder einfache Farbkorrekturen. Neben den Standardfunktionen stehen dem Nutzer auch erweiterte Möglichkeiten zur spezialisierten Bearbeitung von Bildern zur Verfügung, so z.B. das Entfernen von Farbstichen, das Aufhellen von Schatten und das Anpassen von Kontrastwerten. Zudem ist das Programm in der Lage RAW-Dateien, sprich Rohdatenbilder von Digitalkameras, ohne Probleme zu verarbeiten. Dank seiner Einfachheit ist dieses kostenlose Bildbearbeitungsprogramm sehr gut für Laien und Einstiger geeignet.

Paint.net

Paint.net wird auch gerne als Alleskönner beschrieben, denn die gratis Software zur Bildbearbeitung ist leichter zu bedienen als Photoshop und verfügt über ebenso umfangreiche Funktionen. Das von der Washington State University in Kooperation mit Microsoft entwickelte Programm war ursprünglich als Ersatz zum altbewährten MS Paint entwickelt wurden. Doch das Programm kann weit mehr als sein Vorläufer und sticht vor allem durch seine einfache und intuitive Benutzung heraus. Neben allen wichtigen Standardfunktionen, wie das Zuschneiden von Bildern, die Korrektur von Farben und die Anpassung der Helligkeit und Kontraste, verfügt das gratis Bildbearbeitungsprogramm auch über verschiedene Tools, die der Nutzer bereits von Photoshop kennt – Lasso, Farbpinsel oder Zauberstab.  Darüber hinaus stehen dem Nutzer Ebenen, Blenden und Transparenzen zur Bearbeitung von digitalen Bildern zur Verfügung. Dank zahlreicher Plug-Ins kann die gratis Software individuell erweitert werden. Mit der Erweiterung „PSD Plug-In“ können beispielsweise auch Photoshop-Dateien geöffnet werden.