Kompaktkamera

Ein vergleichsweise geringes Gewicht sowie eine handliche Grösse kennzeichnen Kompaktkameras. Kompaktkameras sind in zahlreichen Ausstattungen und unterschiedlichen Preisklassen von verschiedenen Herstellern wie Canon, Nikon, Panasonic und Sony im Angebot. Im Gegensatz zu digitalen Spiegelreflexkameras und Systemkameras sind Kompaktkameras mit einem festen Objektiv ausgestattet. Zu dieser Klasse gehören sowohl die für den Urlaub beliebten Mini-Kameras, als auch sogenannte Bridgekameras, die in Aussehen und Abmessungen einer Spiegelreflexkamera sehr ähnlich sind. Im Englischen werden sie als Compact System Cameras (CSC) bezeichnet.

Typischerweise sind Kompaktkameras mit einem vergleichsweise geringeren Funktionsumfang, zu dem die Vollautomatik und verschiedene Motivprogramme gehören, und relativ simplen Komponenten ausgestattet. Besonders hochwertige Kompaktkameras können durchaus eine hohe Auflösung von über 10 Megapixel bieten, welche mit einer einfachen DSLR vergleichbar ist, sowie eine hohe Lichtempfindlichkeit bis zu ISO 6.400, die von den eigenen Bildprozessoren unterstützt wird. Diese Kameras nehmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen und ohne Blitz gute Fotos auf. Gegen Verwacklungen schützt ein Bildstabilisator, der mittlerweile in den meisten Modellen integriert ist. In vielen Modellen wird ein elektronischer Sucher, der Live-View-Finder (LVF), verwendet. Die Darstellung des aufzunehmenden Bildes erfolgt auf einem LCD-Display, welches in vielen Fällen neben digitalen Fotos auch Video-Aufnahmen in HD-Qualität unterstützt.

Kompaktkameras können mit den hochwertigen optischen Systemen und zahlreichen Funktionen von digitalen Spiegelreflexkameras oder Systemkameras im Allgemeinen nicht mithalten. Allerdings sind diese auch wesentlich teurer, grösser und schwerer. Somit ist die CSC durchaus die günstigere Wahl für den Einsteiger, dem begrenzte manuelle Einstellungsmöglichkeiten und eine etwas geringere Bildqualität genügen und dem es auf die Packmasse der Fototechnik ankommt. Ihre leichte Bedienbarkeit erfordert keinerlei Vorkenntnisse und ist auf Reisen, Partys oder Familienausflügen der perfekte Begleiter für tolle Schnappschüsse.

Kompaktkameras mit Festbrennweiten schränken die Bildgestaltungsmöglichkeiten deutlich ein. Daher sollten Sie beim Kauf, je nach den eigenen Vorlieben, den Weitwinkel- oder Telebereich priorisieren und auf das optische Zoom achten. Neben dem optischen Zoom verfügen Kompaktkameras auch über digitalen Zoom. Hierbei wird allerdings nur der mittlere Bildausschnitt vergrössert und fehlende Bildinformationen werden hinzugerechnet. Fotos, die mit digitalem Zoom aufgenommen wurden, weisen daher eine schlechtere Bildqualität auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.