Canon

Das japanische Unternehmen Canon ist gegenwärtig der grösste Kamerahersteller der Welt. Canons Produktsortiment im Bereich Kameras umfasst die bekannten EOS Spiegelreflex- und Systemkameras sowie PowerShot und IXUS Kompaktkameras. Ergänzend werden EF Objektive und Speedlite-Blitzgeräte angeboten.

EOS steht für Electro-Optical System. Die EOS-Reihe wurde 1987 eingeführt, seit 2004 wurden ausschliesslich digitale Kameramodelle neu eingeführt. Bei digitalen Canon Kameras folgt der Typenbezeichnung die Erweiterung D. 2010 stellte Canon die Produktion analoger Modelle komplett ein. Die Modellbezeichnung erlaubt eine weitgehend eindeutige Kategorisierung der Kameras nach Qualität und Einsatzbereich. Profimodelle besitzen in der Regel eine Modellbezeichnung mit nur einer Zahl (z.B. Canon EOS 5D, Canon EOS 1D X), semiprofessionelle Modelle sind zweistellig benannt (z.B. Canon EOS 60D, Canon EOS 70D) und Amateurmodelle sind drei- oder vierstellig bezeichnet (z.B. Canon EOS 600D, Canon EOS 1200D). Die Buchstaben, die die Bezeichnungen erweitern, stehen für bestimmte Eigenschaften oder den Fortschritt der Modellreihe.

In den digitalen EOS-Kameras werden Active Pixel Sensoren (APS), die oft als CMOS-Bildsensoren bezeichnet werden, zur Lichtmessung verwendet. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass jedes Bildelement eine Verstärkerschaltung zum Signalauslesen enthält. CMOS-Bildsensoren werden in zwei verschiedenen Grössen verbaut: als KB-Formatsensor oder als das kleinere APS-C-Format.

An alle EOS Spiegelreflexkameras passen Canon-Objektive mit EF-Anschluss oder kompatible Objektive anderer Hersteller. Die EOS-Kameras mit APS-C- Sensor ab dem Modell EOS 300D haben einen neuen Objektivanschluss, an den zusätzlich die dafür entwickelten EF-S-Bajonett-Objektive passen. Diese zeichnen sich durch eine kompaktere Bauweise aus, da das Objektiv näher an den Sensor heranrückt, weil der Spiegelkasten wegfällt. Umgekehrt können die EF-S-Objektive nicht an den üblichen Canon-Spiegelreflexkameras verwendet werden, da ihr Auflagenmass zu kurz ist. Die EOS M ist Canons erste Wechselobjektiv-Kamera ohne Spiegel, eine sogenannte Systemkamera. Die EOS M hat einen APS-C-Sensor und kann mit Canon EF- und EF-S-Objektiven benutzt werden.

Die Modellreihen Canon Digital IXUS und PowerShot bezeichnen leistungsstarke und sehr kompakte Digitalkameras mit innovativem Design. Auch hier wird in verschiedene Modelllinien unterschieden, die unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Während die IXUS Produktgruppe von Anfang an eher für Einsteiger konzipiert war, richten sich die PowerShot Modelle eher an leistungsbewusste Nutzer. Aktuelle Modelle bieten neben dem Aufnehmen von Fotos und Filmen zum Teil auch Möglichkeiten, diese per WLAN zu teilen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.