Blitzschuh

In manchen Fällen ist es sinnvoll, eine Kamera mit einem externen Blitzgerät auszustatten, um bei Fotoaufnahmen eine bessere Belichtung und damit bessere Aufnahmequalität zu erzielen. Mit einem Blitzschuh – einer auf der Kamera befindlichen mechanischen Halterung – ist es möglich, externe Blitzgeräte oder anderes Zubehör an einer Kamera anzubringen.

Der Blitzschuh befindet sich meist mittig auf dem Kameragehäuse und besteht aus zwei Metallschienen, unter die das Blitzgerät geschoben wird, und einem Mittenkontakt, der für die Kommunikation zwischen Kamera und Blitzgerät zuständig ist. Dadurch wird eine Synchronisation zwischen Blitzlicht und Auslöser ermöglicht.

Ein Blitzschuh kann weitere elektrische Kontakte enthalten, die die Steuerung von Sonderfunktionen des Blitzgerätes erlauben (beispielsweise TTL-Blitzsteuerung, AF-Hilfslicht, etc.). Auch anderes Zubehör, wie Blitzadapter, Leuchten, Wasserwaagen, Fernauslöser, Mikrofone, Sucher, etc., kann am Blitzschuh befestigt werden. Nicht jedes Zubehör verfügt dabei über einen elektrischen Kontakt, der Blitzschuh dient in diesen Fällen nur als mechanische Halterung.

Grundsätzlich sind die Blitzgeräte und die Blitzschuhe unterschiedlicher Hersteller kompatibel. Das mechanische Befestigen sowie der Kontakt zwischen Kamera und Blitzgerät stellt in diesen Fällen kein Problem dar. Es ist aber durchaus möglich, dass die Erweiterungen der Kamera, die durch die zusätzlichen elektrischen Kontakte am Blitzschuh ermöglicht werden, nicht mit dem externen Blitzgerät kompatibel sind und lediglich das Auslösen des Blitzes über den Mittenkontakt zur Verfügung steht. Bei manchen externen Blitzgeräten besteht hingegen nicht einmal mechanische Kompatibilität.

Beim Kauf von zusätzlichem Zubehör sollte unbedingt darauf geachtet werden, ob eine volle Kompatibilität besteht und der Blitzschuh alle Funktionen des Zubehörs unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.